Bernd Tameling

Bernd Tameling ist 1976 in Lehrte geboren, verheiratet und Vater von zwei Kindern.
Seine Karriere als Hochzeitsredner startete er 2009. Ausschlaggebend dafür war die freie Trauung seines besten Freundes, bei der er einen persönlichen Beitrag beisteuerte und Gefallen daran fand.
Im Laufe seiner Rednertätigkeit hat Bernd Tameling viele Geschichten verschiedenster Paare hören dürfen, um sie für eine sehr individuelle Hochzeitsrede zu verwenden.
Eine Auswahl der Geschichten hat Bernd Tameling in seinem Buch „Vom ersten Kuss bis zum Ja, ich will“ zusammengetragen.
Hauptberuflich trat er in die Fußstapfen seines Vaters und erlernte den Beruf des Zahntechnikers. In diesem Beruf bildet er sich stetig fort und sammelte Erfahrungen in gewerblichen zahntechnischen Laboratorien wie auch in Praxislaboratorien. Er ist Verfasser diverser Fachbeiträge für das zahntechnische Fachmagazin „Dental-Labor“ und zudem als Referent für zahntechnische Fortbildungen tätig.

René Schiering

René Schiering (*27.08.1977) verbrachte seine Kindheit und Jugend in Gladbeck, Westfalen. Während seines Studiums machte er ab 1997 in Köln, Kiel, Nijmegen und Konstanz Station, bis er 2006 im Fach Sprachwissenschaft promovierte. Er war als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Konstanz, Leipzig und Münster angestellt. Seit 2011 ist er als Drehbuchautor fürs Privatfernsehen tätig, u.a. für Berlin – Tag und Nacht (RTLII), schreibt Ruhrgebietsliteratur, z.B. in seinen Ruhrpott-Köter-Bänden (Verlag Henselowsky Boschmann), und musiziert als Sänger und Gitarrist bei Rockwohl Degowski und Ramblin‘ René & The Stetson Five. Im Jahre 2013 begann er mit der Arbeit an der Bandbiografie Heute doof und morgen doof und übermorgen wieder – Die Geschichte der Abstürzenden Brieftauben, die am 30. April 2021 im Verlag RoBiDo erschien.

Marc Mrosk

Geboren 1982 in Hannover, arbeitete bisher u.a. als Journalist, Lagerarbeiter oder Buchhändler, lebte einige Jahre auch in Los Angeles, Kalifornien.
Schrieb Filmrezensionen für das Deadline Magazin und über historische Kriminalfälle für Das Kriminal Magazin, veröffentlichte Kurzgeschichten in verschiedenen Literaturzeitschriften wie z.B. Superbastard, Straßenfeger, Drecksack, Кettenhund oder Мaulhure.
Kurzgeschichtensammlung „Notes I Found In Pigtown“ (Selbstverlag) erschien 2016.
Kurzfilmdrehbücher zu Вaton Boy (2006) (York Street Productions International) und Der Mann im Fenster (2017) (Green Mountain Entertainment).
Ehemaliger Herausgeber des Literatur- und Artzines Lost Voices (2009 – 2013), danach Herausgeber des Pulp/Noir & Crime Literaturmagazins Rogue Nation (2013 – 2016).
Bisherige Romane: Los Perdidos (2010) (Book on Demand) und Schwarz (2020) (Talawah Verlag).
Eigener Blog: www.rogueblogue.de

Ossy Pfeiffer

Foto: Sören Deppe
Seine erste Band gründete Oswald Pfeiffer 1986 zusammen mit dem Schlagzeuger Patrick Manzecchi und dem Gitarristen Olaf Stötzler, inzwischen Orchestermanager der hr-Bigband. 1990 stieg er als Schlagzeuger bei der Band Big Mama & The Kids ein, die von seiner Lebensgefährtin Anca Graterol gegründet wurde. Pfeiffer spielte darüber hinaus bei Gruppen wie Catena, Sweety Glitter, Purple Pirates, Moon’Doc, Blackstage, Mit 18, Yargos, Dodoleo, Real Rough Riders, Mousse T. und Philip Carpenter. Seit 1990 ist er auch als Musikproduzent tätig, zunächst im „Cat House Studio“, später (und bis zum heutigen Tag) dann im „Frida Park Studio“ in Hannover. Er arbeitete u. a. mit Jane (legendäre Krautrock-Band), Gunter Gabriel, Ricky Shayne, Gottlieb Wendehals und Jutta Weinhold zusammen. (Quelle: Wikipedia) Darüber hinaus ist Ossy Pfeiffer Interpret und Produzent der Hannover 96-Vereinshymne „96 – Alte Liebe“. Mit seiner eigenen Band trat er 2008 im Rahmen eines Weltrekord-Versuchs von Mario Barth im Olympiastadion Berlin auf, veröffentlicht regelmäßig Alben und Videos. Dass der Vollblutmusiker in dieser Zeit viel erlebt hat, liegt auf der Hand. Aber wie witzig, absurd, traurig oder erschreckend diese Geschichten im Einzelnen waren, glaubt man als Außenstehender nur, wenn man es schwarz auf weiß liest. Daher erscheinen mit „So Alter! Jetzt pass auf!“ nun die Highlights der Stories, die nur das (Musiker-)Leben schreiben kann!

Andreas Herter

Andreas Herter-von der Ohe lautet das Pseudonym für den bekannten Sexualmediziner und Psychotherapeuten Dr. Andreas Herter aus Hannover. Als Romanautor, Filmproduzent und Musicalautor hat er sich genau so einen Namen gemacht wie als wissenschaftlicher Verleger und Autor von verschiedenen Aufsätzen und Fachbüchern.
In seinem Roman 5X13 versucht er, Wissenschaft und Vision in Form eines Thrillers zu verbinden – nicht ohne den Hinweis, dass es sich bei die sem Werk um eine Fiktion, um Science Fiction, handelt.
Es ist ihm wichtig, detail genau zu beschreiben, wie Menschen sich verhalten und wie deren Psychogramme sind. So hat er auch jede einzelne Figur dieses Romans tatsächlich gekannt, hier aber soweit verfremdet, dass sie nicht wiedererkannt wer den kann oder ihre Genehmigung vorliegt, sie unter vollem Namen zu nennen.
Die detailverliebte Darstellung verschiedener Situationen und die Beschreibung von Reiserouten macht diesen Roman zu einer spannen den Geschichte, die die Affinität zu seinem Freund und Idol James Bond nicht übersehen lässt.
Ein besonderer Dank gilt dem Künstler David Tollmann, der uns seine Werke zur Verfügung gestellt hat und viele Inspirationen beigetragen hat.

 

Andreas Barthel

Foto: Mirja John
Andreas Barthel, Jahrgang 1974, ist Kameramann und Cutter, sowie Autor einiger Bücher und Manuskripte für Hörbücher.
Im RoBiDo Verlag erscheint seine Buchreihe „Die Schützenplatzchroniken“, die sich mit dem Catchen, oder moderner Wrestling, beschäftigt. Der hannoversche Schützenplatz ist seit über 50 Jahren Veranstaltungsort. Barthel interviewt viele Catcher/Wrestler, sowie Veranstalter und die Menschen hinter den Kulissen für seine Bücher.

Der RoBiDo Verlag ist Teil der independent entertainment GmbH